12.06.2016

Tolle Leistungen beim Deutschland-Cup

Sechs Turnerinnen vom TSV Falkensee traten am vergangenen Wochenende beim Deutschland-Cup an, der in diesem Jahr im bayrischen Waging am See nahe dem Chiemsee ausgetragen wurde.

Am Samstagvormittag gingen zunächst die Turnerinnen in den Altersklassen 12/13 und 14/15 Jahre an die Geräte, die dem Publikum trotz ihres jungen Alters schon Einiges an Schwierigkeiten boten. Die Falkenseerinnen Anne Klinder, Laura Sawady und Leonie Schipke waren besonders zu Beginn des Wettkampfs sehr aufgeregt, konnten aber über weite Strecken mit der starken Konkurrenz mithalten. Für Laura Sawady und Anne Klinder war es die erste Teilnahme an einem nationalen Wettkampf und beide meisterten diese Herausforderung hervorragend. Laura zeigte sowohl am Boden als auch am Balken neu erlernte Elemente zum ersten Mal im Wettkampf und konnte mit ihrem 35. Platz sehr zufrieden sein. Anne Klinder turnte an allen Geräten sehr saubere Übungen und kam ohne Stürze durch ihren Wettkampf. Nur am Stufenbarren fehlten ihr im Vergleich zur Konkurrenz noch einige Schwierigkeiten, sodass sie am Ende einen sehr guten 28. Platz erzielte. Leonie Schipke nahm bereits das zweite Mal am Deutschland-Cup teil. Auch sie zeigte sichere Übungen, konnte aber am Boden und am Sprung ihr Potential in diesem Jahr nicht völlig ausschöpfen. Mit dem 24. Platz konnte sie dennoch in dem starken Teilnehmerfeld sehr zufrieden sein.

In der Altersklasse 14/15 startete Luka Hoffmeister für den TSV Falkensee, konnte jedoch aufgrund einer Verletzung nur am Stufenbarren turnen. Im Vergelich zum Vorjahr konnte sie ihre Übung dort mit schwierigsten Elementen, wie Riesenfelgen und einem Flugteil, aufstocken.

Am Nachmittag gingen die Erwachsenen an die Geräte. Anne Schulz und Franziska Kirsten, die schon einige Male am Deutschland-Cup teilnehmen durften, freuten sich umso mehr, auch in diesem Jahr wieder dabei zu sein, um sich mit den besten Vereinsturnerinnen aus ganz Deutschland zu messen. Schließlich bekam man in dieser Altersklasse viele Schrauben und sogar Doppelsalti am Boden sowie Rückwärts- und Seitwärtssalti am Balken zu sehen. Für die Falkenseerinnen verlief der Wettkampf leider nicht optimal. Dennoch zeigte Anne Schulz am Boden und am Sprung gute Leistungen und erzielte den 35.Platz. Franziska Kirsten überzeugte besonders am Schwebebalken, musste jedoch aufrgund einer Fußverletzung am Boden und Sprung einige Punkte lassen und wurde 30.

Insgesamt können alle Mädchen mit ihren Leistungen sehr zufrieden sein und nehmen jedenfalls viele tolle Eindrücke mit nach Hause.

 

Von Josephine Lasota

28.05.2016

Erfolgreiche Falkenseer bei den Bezirksmeisterschaften

In diesem Jahr richtete der TSV 1997 Oranienburg die Bezirksmeisterschaften im Gerätturnen aus. Nach der Kreisolympiade war dies gleich eine weitere Bewährungsprobe in der Vorbereitung auf die Saisonhöhepunkte, dem Falkenseer Sommer und den Landesmeisterschaften. In der Leistungsklasse 4 bis 11 Jahre gewann Lars Markowski mit 49,7 Punkten die Goldmedaille vor Leonard Nitzsche mit 48,5 Punkten. In der Altersklasse bis 13 Jahre wurde Tobias Güldner Dritter und zeigte von allen Teilnehmern die beste Bodenübung. Wie schon bei der Kreisolympiade dominierte Jonas Schielke in der LK 3 an allen Geräten, wobei ihm nur am Pauschenpferd Johann Jeschinowski nach langer Verletzungspause Konkurrenz machte und eine ebenso hohe Wertung von 10,0 Punkten erhielt. Jonas konnte verdient die Goldmedaille in Empfang nehmen und zeigt am Sprung zum ersten Mal im Wettkampf den Überschlag mit ganzer Schraube. Auf Platz 2 landete diesmal Jan Rose vor Johann Jeschinowski. Nun geht es in den nächsten 3 Wochen im Training darum, weiter gute Leistung zu zeigen, um beim 46. Falkenseer Sommer mit in der Mannschaft zu sein.

Auch die Mädchen konnten zeigen, was sie in den letzten Monaten gelernt hatten. In der LK4 zeigten vor allem die älteren Mädchen tolle Übungen; das erste Gerät, den Zitterbalken überstanden die Falkenseer Turnerinnen sogar ohne Stürze. Hier sicherte sich Natalie Zeljko mit sicheren Übungen die Goldmedaille und Elena Varrelmann erkämpfte sich den 4. Platz. Die beiden qualifizierten sich so für die Landesmeisterschaft. Lucy Marnitz verpasste aufgrund eines Sturzes am Stufenbarren nur knapp die Qualifikation und landete auf dem 7. Platz. Auch die jüngeren Mädchen in der LK 4 zeigten tolle Leistungen. Ganz überraschend erturnten sich Hanna Schubert den 2. und Olivia Micksch den 3. Platz. Beide turnten hier ihre ersten Meisterschaften. Leoni Dokic und Valeska Völkert erkämpften sich die Plätze 5 und 6. Diese vier Mädchen qualifizierten sich in ihrer Altersklasse für die Landesmeisterschaft. Auch die anderen Turnerinnen des TSV konnten gute Leistungen erbringen, vor allem Alina Rohrberg, die bei ihrem dritten Wettkampf sehr sichere Übungen zeigte und sich den 13. Platz in einem Startfeld von 20 Mädchen sicherte.

In der Leistungsklasse 3 qualifizierten sich alle Falkenseer Turnerinnen für die Landesmeisterschaft. Hanna Hoffmeister zeigte an allen Geräten hervorragende Übungen, die zu Recht mit der Goldmedaille belohnt wurden. Frederika Skrzipczyk und Louisa Burda mussten leider wertvolle Punkt am Balken einbüßen und erkämpften sich so den 5. und 6. Platz.

Wir wünschen allen qualifizierten Turnerinnen und Turnern eine spannende Teilnahme an den Landesmeisterschaften im Juli, von denen sie hoffentlich genauso erfolgreich zurückkehren werden, wie hier von den Turnbezirksmeisterschaften.

 

Von Vanessa Schwanke und Carsten Klinke

03.05.2016

Viele Medaillen für Falkenseer Turner

Landesmeisterschaft Jugend und Erwachsen

Sehr konzentriert gingen am vergangenen Samstag die Mädchen und Jungen des TSV Falkensee bei der Landesmeisterschaft der Jugendlichen und Erwachsenen an die Geräte. Im Bundesleistungszentrum in Kienbaum, in dem auch die männliche Turn-Nationalmannschaft trainiert, traten 114 Turnerinnen und Turner aus 13 brandenburger Vereinen gegeneinander an. Für die Falkenseer Mädchen verlief der Wettkampf in der Leistungsklasse 4 Jugend nicht ganz reibungslos. Viele Stürze am Schwebebalken und Stufenbarren kosteten vor allem Nina Hegenbart (21. Platz) und Loisa Reiner (17. Platz) wertvolle Punkte. Auch Rosanna Stotko (14. Platz) und Samira Latocha (13. Platz) landeten im Mittelfeld. Im Erwachsenenbereich turnte in dieser Klasse als einzige Falkenseerin Vanessa Schwanke und zeigte an allen Geräten hervorragende Leistungen. Mit der besten Wertung des Durchgangs am Stufenbarren konnte sie sich am Ende den Vizelandesmeistertitel ergattern.

 

Im männlichen Bereich wurden bei den Landesmeisterschaften in diesem Jahr erstmals am Reck ein Doppelsalto-Rückwärts und am Sprung von den Falkenseer Turnern Marius Ritter und Alrik Stüwert ein Überschlag mit Salto-Vorwärts geturnt. Dieses sind Elemente, die sonst nur bei bundesweiten Meisterschaften gezeigt werden. Für Alrik, der in der LK 3 Jugend an allen sechs Geräten die höchste Punktzahl erzielte, bedeutete dies den Landesmeistertitel mit fast 4 Punkten Vorsprung. Lion Prengel wurde Fünfter. Maximilian Jeschke, der zu Beginn des Wettkampfs mit einer zu niedrigen Punktzahl am Pauschenpferd bewertet wurde, begann  mit der Einstellung „jetzt erst Recht“ eine beeindruckende Aufholjagd und konnte am Ende in der LK 4 Jugend die Bronzemedaille entgegen nehmen. Marcel Glinski, der erst vor einem Jahr aktiv mit dem Turnsport begann, erreichte einen hervorragenden 4. Platz. Im Erwachsenenbereich wurde Marius Ritter mit nur 0,1 Punkten Rückstand am Ende Zweiter und Helge Bochmann landete auf dem undankbaren 4. Platz.
Insgesamt ist besonders zu bemerken, dass die Falkenseer Turner an den Ringen in allen Leistungsklassen die Besten Leistungen zeigten.Am Nachmittag gingen nun die Turnerinnen in den schwierigeren Klassen LK 3, 2 und 1 an die Geräte, in denen besonders der TSV Falkensee stark vertreten war. Lea Hein (LK 2) und Franziska Kirsten (LK 1) konnten sich mit soliden Übungen jeweils den Landesmeistertitel in der Erwachsenenklasse sichern. Anne Schulz konnte sich in der LK 1 über die Silbermedaille freuen. Bei den Jugendlichen wurden Anna Kaunath (LK 2) und Luka Hoffmeister (LK 1) jeweils Vizemeister in ihrer Klasse. Während Luka aufgrund einer Verletzung nicht ihr volles Potential ausschöpfen konnte, überzeugte Anna vor allem am Schwebebalken und Stufenbarren mit neuen Elementen, die sie sicher ausführen konnte. Lena Schielke belegte in der LK 2 mit sauberen Übungen den sechsten Platz. Im Rahmen der Landesmeisterschaften wurde an diesem Wochenende auch die Qualifikation zum Deutschland-Cup im Juni ausgetragen. In der Altersklasse 12/13 siegte Falkenseerin Leonie Schipke vor Anne Klinder und Laura Sawady, ebenfalls aus Falkensee, wobei es für alle der erste Wettkampf in der schwierigsten Wettkampfklasse LK 1 war. Alle drei haben sich daher gemeinsam mit Franziska Kirsten, Anne Schulz und Luka Hoffmeister für den Deutschland-Cup in Waging am See qualifiziert.

 

Josephine Lasota und Carsten Klinke

18.04.2016

Wettkampfstart für Falkenseer Turnerinnen und Turner – Jungs gewinnen den Havelpokal

 

 

 

Am vergangenen Samstag traten beim elften Havelpokal Turnerinnen und Turner aus neun Vereinen gegeneinander an. Der Wettkampf in Brandenburg an der Havel ist für die Kinder traditionell die erste Möglichkeit im Jahr, ihre Leistungen mit anderen zu messen und neu erlernte Elemente zu zeigen. Viele starten bei diesem Wettkampf erstmals in einer schwierigeren Wettkampfklasse.

Bei den Mädchen ging der TSV Falkensee gleich mit fünf Mannschaften an den Start. Sarah Schult, Nina Christoph, Luise Hemme, Maja Hoffmann und Elenie Schnelle konnten sich in der P 5 nach dem Sieg im Vorjahr nun über die Silbermedaillen freuen und mussten nur den unangefochtenen Eberswalderinnen den Vorrang lassen. Die P5-Mannschaft turnte souverän an allen Geräten, wobei keiner der Turnerinnen vom Balken stürzte. Besonders überzeugte Sarah Schult, die einen tollen fünften Platz belegte und am Boden mit einer hohen Bewertung (14,2 Punkte) belohnt wurde. Auch Leonie Schipke, Anne Klinder, Hanna Hoffmeister und Lilli Scheel in der LK 3/2 erreichten den zweiten Platz. Die Mädchen zeigten zum Teil sehr schwierige Elemente, die noch nicht alle mit hohen Punktzahlen belohnt werden konnten. Hervorzuheben ist besonders die Leistung von Hanna Hoffmeister, die in ihrem ersten Wettkampf in der LK 3 einen hervorragenden zweiten Platz belegte. Friederika Skrzipczyk, Laura Sawady und Louisa Burda bildeten die zweite Mannschaft in dieser Klasse und konnten so ihre neuen Übungen zeigen. In der LK 4 belegten Natalie Zeljkow, Valeska Völkert, Laura-Jane Lotz und Elena Varrelmann den sechsten, Leonie Dokic, Olivia Miksch, Hanna Schubert und Alina Rohrberg den zehnten Platz. Beste Falkenseerin war hier Natalie Zeljkow, die mit sauberen Übungen den siebten Platz erreichte. Auch Alina Rohrberg zeigte tolle Leistungen bei ihrem allerersten Wettkampf.

Der Wettkampf der Jungs wurde in zwei Leistungsklassen ausgetragen, wobei die Älteren erstmalig an den Hochgeräten wie z.B dem Reck in 2,60 m Höhe turnten. Die 1. falkenseer Mannschaft mit Jonas Schielke, Jan Rose, Lars Makowski, Leonard Nitzsche und Noha Leib konnten mit sehr guter Leistung verdient den Pokal entgegennehmen. In der Einzelwertung siegte Jonas Schielke überlegen mit fast 5 Punkten Vorsprung. Jegor Iwantschenkow belegte in seinem ersten Wettkampf vor Jan Rose einen bemerkenswerten 4. Platz. Bei den jüngsten Startern konnte Lars Makowski den 2. Platz vor Johann Böhm erreichen. Nun gilt es, die gezeigten Leistungen weiter zu verbessern um bei den nächsten Wettkämpfen wieder ganz vorne dabei zu sein.

Carsten Klinke und Josephine Lasota

07.04.2016

Erfolgreicher Wettkampf für die TSV Falkenseer Turner und Turnerinnen

Am 02. und 03. April war es endlich wieder soweit: der 40. Eberswalde Turnertreff, in Eberswalde.

Marius Ritter

Für die Turner und Turnerinnen des TSV Falkensees der erste große Wettkampf des Jahres.

Am Samstag ging es mit unseren ältesten Turnern aus unserem Verein los. Ingo Angela erturnte sich in der LK4 Altersklasse Ü30 einen sehr guten 2. Platz. Er turnte an den Ringen einen „Kreuzhang“, der besonders Kräfte zerrend ist und von nur sehr wenigen Turnern im Breitensport geturnt wird. Mona Sauerbier belegte in Ihrer Altersklasse Ü25 LK4 den 9. Platz. Beide Turner waren sehr zufrieden mit ihren Leistungen.

Am Sonntag ging es dann mit unseren jüngeren Turnern und Turnerinnen weiter. Besonders hervorzuheben ist Franziska Kirsten, die in der zweitschwierigsten Leistungsklasse bei den Erwachsenen, sich den 1. Platz erturnte. Sie glänzte an ihrem Paradegerät Balken mit 13,90 Punkten. Luka Hofmeister erturnte in der LK2 Jugend den 3. Platz. Leider stürzte sie am Schwebebalken zwei Mal, dass ihr den Sieg kostete. In der Leistungsklasse LK3 Jugend gingen Anna Kaunath, Juline Hegen und Vanessa Wäsch an den Start. Auch dieses Trio turnte einen sauberen Wettkampf und konnte am Balken ohne einen einzigen Sturz besonders hohe Wertungen erreichen. Am Ende von insgesamt 23 Turnerinnen belegte Vanessa Wäsche den 4. Platz, Juline Hegen den 3. Platz und Anna Kaunath erkämpfte sich die Silbermedaille.

In der LK3 Erwachsen mit insgesamt 6 Turnern belegte Helge Bochmann den 2. Platz. Mit 0,65 Punkten mehr erturnte sich Marius Ritter (siehe Bild) die Goldmedaille. Am Sprungtisch zeigte der 19 Jährige einen sehr schweren Sprung, und zwar einen Überschlag vorwärts an dem nach dem Abdruck noch ein Vorwärtssalto herangezogen wird. Hervorzuheben ist, dass Marius Ritter und Helge Bochmann über 2,5 Punkte Abstand zum 3. Platz erturnten, was in der Sportart Gerätturnen nicht oft der Fall ist. In der Jugend LK3 gingen Peer Spatzek und Alrik Stüwert an den Start. Nach langen Verletzungsperioden legte Peer Spatzek einen guten Wettkampf hin und belegte somit den 5. Platz. Für Alrik Stüwert war das der erste Wettkampf nach drei Jahren Pause. Der nun 15-jährige war bis zu seinem 12. Lebensjahr auf der Sportschule in Berlin und musste Verletzungsbedingt aufhören. Doch auch nach der langen Pause konnte er sein Können unter Beweis stellen. Mit rückwärts und vorwärts Riesenfelgen am Reck und mit einer anderthalb Schraube rückwärts am Boden begeisterte er Kampfrichter und das Publikum. Am Ende kam er auf Platz 2. In der Leistungsklasse LK4 Jugend belegte Nicolai Hoppe den 4. Platz und Max Jeschke erkämpfte sich die Bronzemedaille von insgesamt 6 Turnern.

Im Großen und Ganzen war es ein sehr gelungener Wettkampf für die Falkenseer und auf das nächste Highlight, den Falkenseer Sommer, der am 18. und 19. Juni stattfindet, freuen sich die Turner und Turnerinnen schon sehr. 

Anne Schulz