Aktuelle News im TSV Falkensee e.V.

10.10.2016

Sieger der Berliner Pokalmeisterschaft 2016

Knaben A in Spielgemeinschaft mit dem Brandenburger SRK

Hinten v.l.: Hendrik Dinse , Richard Gripp (Brbg.),Edgar Gripp (Brbg.), Peer Töpfer, Levin Runge, Leon Schindler, Johann Schultz, Mika Hammerich, Reiner Schindler (Trainer)
Unten v.l.: Moritz Napieralla, Manuel Ruegenberg, Liam Freese (Brbg.),Nemo Guski, Joshua Schneider, Konrad Müller

In der Feldsaison 2016 haben unsere Jungs der Jahrgänge 2002 und 2003 erstmals in einer Spielgemeinschaft gemeinsam mit  den Knaben A des Brandenburger SRK die Berliner Pokalrunde gespielt.
Mit sieben Siegen und nur einer Niederlage beendeten wir die Vorrunde als Tabellenerster. In der Endrunde spielten die drei führenden Teams im Modus "Jeder gegen Jeden" den Sieger der Pokalrunde des Berliner Hockeyverbandes aus. Nach Siegen gegen die Spielgemeinschaft Spandau/ARGO (3:0) und einem 3:1 Sieg gegen das Team von  Blau - Weiß stand unsere Mannschaft als Sieger fest.
Nach zwei Landesmeistertiteln und mehreren Turniersiegen ist das der erste Erfolg bei einer Meisterschaftsrunde.

23.09.2016

Mit der Fahrradgruppe durch das Lausitzer Seenland 2016

Das Lausitzer Seenland war in diesem Jahr die Region, die wir mit unserer Fahrradgruppe erkunden wollten. Start war am 05.09. bei Nieselregen, der uns bis nach Schwarzheide zu unserem Ausgangspunkt begleiten sollte und sich zeitweise zu Starkregen entwickelte. Nach der Ankunft erwartete uns eine Regenlücke, so dass wir auf die Fahrräder stiegen, um unsere erste Erkundungstour zu machen, die aber durch wieder starke Schauer und Wind ihr jähes Ende fand.

Der nächste Tag erwartete uns mit Morgennebel aber ohne Regen und wir begaben uns auf die Tour über Lauchhammer zu dem ehemaligen Tagebau und jetzigem Be-sucherbergwerk F60 bei Lichterfeld. Dort erwartete uns ein gigantisches Industriedenkmal die Abraumförderbrücke F60, die wir bei einer fast privaten Führung durch den Leiter des Fördervereins näher kennen lernen durften.  

Nun ging es weiter und es begann eine Irrfahrt durch das ehemalige Abbaugebiet, welches bereits von der Natur zurück erobert wurde, auf Sand- und Kieswegen vorbei an tollen Erdformationen die an den Grand Canyon erinnerten. Nach langer anstrengender Fahrt  erreichten wir erleichtert wieder die Zivilisation, das heißt eine asphaltierte Straße die uns nach Klettwitz und Schipkau führte, wo wir bei einer Kaffeepause die Fahrt Revue passieren ließen.

Am dritten Tag stand eine große Runde durch die Lausitzer Seenlandschaft an, die bei tollem Wetter am südlichen Ufer des Senftenberger See nach Großkoschen  entlang führte. Auf hervorragenden Radwegen ging es um den Geierswalder See, vorbei an den schwimmenden Häusern zum Partwitzer See, wo wir durch die unklare Ausschilderung ein kleines Problem hatten. Aber auch das wurde gelöst und wir erreichten den Sedlitzer See und einige schöne Aussichtpunkte, z.B. die „Rostige Nadel“ einen 30 m hohen Aussichtsturm von dem man einen fantastischen Rund- und Weitblick über die Gegend genießen konnte. Auf dem Radweg um den nördlichen Senftenberger See, vorbei an vielen schönen Badestellen und den neuen Senftenberger Hafen erreichten wir unseren Ausgangspunkt nach ca. 70 Km wieder.

Unsere nächste Tour führte uns über Lauchhammer entlang der Schwarzen Elster nach Plessar, vorbei an interessanten Industriedenkmälern, einer alten Wassermühle und einem stillgelegten Kraftwerk, sowie vielen kleinen gefluteten ehemaligen Kohlegruben. Ziel unser Tour war der See Grünewalder Lauch, in herrlicher Lage von Wald umgeben, der durch schöne Sandstrände zum Baden einlud. Nach einer Stärkung setzten wir unsere Fahrt durch eine abwechslungsreiche Landschaft fort, vorbei an der Kunstgußgießerei und dem dazugehörigen Museum in Lauchhammer ging es zurück nach Schwarzheide.

Auch die Abende wurden von uns zu sportlicher Betätigung genutzt, so konnten wir uns zweimal beim Kegeln austoben, bzw in gemütlicher Runde die Tageserlebnisse erörtern.

Zum Abschluß machten wir noch eine Schiffs-Rundfahrt auf dem Senftenberger See und nahmen Abschied von einer sich laufend verändernden Landschaft, welche sich ideal mit dem  Fahrrad erkunden lässt.

 

Jürgen Lukas

 

11.09.2016

AUSZEICHNUNG ALS BEWEGUNGSKITA

Die Kita Falkennest hat jetzt ein Gütesiegel!

Am 10. September 2016 erhielt unsere Kita als erste die offizielle Zertifizierung als Bewegungskita. Die Sportkita wurde durch die BSJ als besonders sport- und bewegungsorientierte Kindertagesstätte in Brandenburg mit dem Gütesiegel "Bewegungskita"  ausgezeichnet. 

25.08.2016

Jahnturnfest in Freyburg - viele Medaillen für den TSV Falkensee

Wie auch in den letzten Jahren, war der TSV Falkensee mit vielen Turnerinnen und Turnern bei dem Jahnturnfest in Freyburg (Unstrut) dabei. Beliebt ist das Jahnturnfest vor allem deshalb, weil hier im Freien in einem Fußballstadion geturnt wird. Dementsprechend können die Mädchen nur an drei und die Jungen an vier Geräten turnen. Am Samstag fanden drei Durchgänge der Erwachsenenklassen statt, wobei im ersten die Senioren, darunter auch die Älteste Turnerin Deutschlands, Johanna Quaas (90 Jahre), antraten. Im zweiten Durchgang gingen nun auch die ersten Falkenseer an die Geräte. Hervorzuheben sind besonders die Leistungen von Anne Schulz und Lea Hein, die in der LK 2 die Silber- und Bronzemedaille gewannen. Leider begann es während des dritten Durchganges zu regnen und der Wettkampf musste abgebrochen werden, sodass Anika Eder vom TSV Falkensee ihren Wettkampf nicht beenden konnte. Am zweiten Wettkampftag waren die jüngeren Turnerinnen und Turner an der Reihe, die sich ebenfalls über viele Medaillen freuen konnten. Bei den Jungen in der LK3 erturnte sich Alrik Stühwert trotz eines Sturzes am Barren den 1. Platz. Lion Prengel belegte in dieser Klasse Rang 3. Bei den Mädchen erzielte Kira Hein den 2., Lena Schielke den 4. Platz. Auch Juline Hegen turnte ihren Wettkampf trotz einer Fußverletzung gut durch. Das Wochenende bestand aber nicht nur aus Wettkämpfen. Sowohl bei der Eröffnungsfeier am Freitagabend im Schützenhaus, als auch am Samstagabend in der Rotkäppchen Sektkellerei der Jahn-, Wein- und Sektstadt Freyburg wurde viel getanzt und Kontakte zu Sportlern aus anderen Vereinen geknüpft.

 

Loisa Reiner und Max Jeschke

 

17.07.2016

Starke Dreispringer bei den Norddeutschen Meisterschaften 16./17.7. 2016 in Rostock

Leon Maxara holt Gold und Niklas Fink Bronze bei NDM Einzel

Leon Maxara und Niklas Fink

Leon Maxara wurde am Sonntag in Rostock Norddeutscher Meister im Dreisprung der U16.Er sprang 12,78m und verbesserte seine bisherige Bestmarke gleich um 41cm. Damit siegte er mit deutlichem Vorsprung. Zweiter wurde Yannik Paulsen vom Schweriner SC mit 12,22m.

Schon am Samstag gewann Niklas Fink mit 14,56m die Bronzemedaille in der U20.Auch er verbesserte sich gleich mal um 32cm . Gold und Silber gingen hier an Cedric Schwob ( Eintracht Hannover) und Niklas Haase ( Schweriner SC ) mit 14,73m , bzw. 14,72m.

Leon und Niklas werden beide bei den Deutschen Meisterschaften in Bremen bzw. in Mönchengladbach an den Start gehen.

12.07.2016

TSV-Hockeymannschaft siegt beim Petermännchen-Cup

Beim Hockeyturnier Petermännchen-Cup in Schwerin waren die Jugendmannschaften des TSV Falkensee sehr erfolgreich. Über 200 Mädchen und Jungen aus Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Hamburg, Berlin und Brandenburg haben dabei am vergangenen Wochenende um den Sieg gekämpft. Besonders gut gegen die anderen Teams durchsetzen konnten sich die Mädchen-C des Vereins. Sie konnten mit dem ersten Platz im Turnier den Petermännchen-Cup-Pokal nach Falkensee holen. Die Mädchen-B  holten beim Turnier den dritten Platz, die Mädchen-A belegten Platz vier in ihrer Altersklasse. Auch die Jungenmannschaften des TSV waren zum Turnier nach Schwerin gefahren und konnten dort Punkten. Die Knaben-B belegten den zweiten Platz im Turnier. Die Knaben-C wurden fünfte. Die Siegerehrung des Turniers in diesem Jahr nahm Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig gemeinsam mit dem Petermännchen vor.

27.06.2016

Goldregen für Falkenseer Turner bei Landesmeisterschaft

Am Sonnabend, den 25.6.2016, traten die jüngsten Leistungsturner des TSV Falkensee bei den Landesmeisterschaften im Mehrkampf in Cottbus an.

In einem Starterfeld von 25 Teilnehmern, die sich für die Landesmeisterschaften qualifiziert hatten, schlugen sich die beiden Falkenseer Turner der Altersklasse 7 sehr erfolgreich.

Ignat Iwantchenko wurde mit der sehr hohen Punktzahl von 54,80 Punkten überlegen Landesmeister im Mehrkampf und distanzierte die Konkurrenz mit über 2 Punkten Vorsprung.

Elias Rosenberger, der erst ein Jahr aktiv turnt, zeigte, was er in den letzten Monaten alles gelernt hatte und wurde Zwölfter.

Bei den Gerätefinals stand Ignat gleich fünfmal ganz oben auf dem Siegerpodest und nahm glücklich die Goldmedaillen für die Landesmeistertitel am Boden, Pferd, Ringen, Sprung und Barren entgegen.

Herzlichen Glückwunsch!

Der Mehrkampf in der Altersklasse 8 wurde am Nachmittag bei hochsommerlichen Temperaturen ausgetragen. Die Hitze war kräfteraubend für Teilnehmer und Zuschauer und forderte alle Konzentration von den Turnern. Trotz kleiner Patzer wurde Erik Junghanns Sechster und Felix Seemann Achter im Mehrkampf. Bei den Gerätefinals wurde Erik Vierter an den Ringen, Fünfter am Boden und Sechster beim Sprung. Felix belegte am Seitpferd einen guten vierten Platz.

 

Sergey Pavlov

22.06.2016

Die Cheerleader des TSV Falkensee e.V. erstrahlen in ihren neuen Uniformen

Foto von Falkensee aktuell

Wir bedanken uns herzlich bei dem Schornsteinfegermeister Daniel Konradt für die Unterstützung bei der Anschaffung der Uniformen und für das neue Banner. Mit einem glückbringenden Schornsteinfegermeister und solch hübschen Uniformen sind die Cheerleader bestens für die kommenden Meisterschaften gewappnet.

17.06.2016

Leistungsturnen weiblich – Landesmeistertitel an Falkenseerin

Am Samstag, den 11. Juni 2016 fanden die Landesmeisterschaften im Leistungsturnen weiblich in Potsdam statt. Der TSV Falkensee e.V. war mit drei Turnerinnen vertreten. In der Altersklasse 6 ging Isabella Angela an den Start und erzielte einen hervorragenden 5. Platz. In der Altersklasse 7 zeigten Sophia Haase und Emily Stronczek sichere Übungen, die sie im Training trainiert hatten. Im Mehrkampf erreichte Sophia Haase den 3. Platz. Emily Stronczek wurde für ihre sehr sicheren und sauberen Übungen mit dem Landesmeistertitel belohnt. Der Wettkampf der drei Turnerinnen wurde anschließend durch die Teilnahme an den Finalgeräten gekrönt. Dort sei insbesondere auf die hervorragende Leistung von Emily Stronczek einzugehen, die am Stufenbarren und Balken den ersten Platz erreichte, am Sprung den zweiten und am Boden den fünften Platz belegte. Auch Sophia Hasse konnte am Stufenbarren einen exzellenten zweiten Platz und am Boden einen guten dritten Platz für sich sichern. Für die Mädchen galt dieser Wettkampf als Vorbereitungswettkampf auf die in ein paar Wochen stattfindenden Nordostdeutschen Meisterschaften, bei denen die jungen Turnerinnen erneut ihre tolle Leistung präsentieren können. Die Trainer sind mächtig stolz!

16.06.2016

Kreisolympiade 2016

Allgemeinen Turnen

Am vergangenen Samstag fand die diesjährige Kreisolympiade im Allgemeinen Turnen statt. Mit Erfolg nahmen 93 Turnerinnen und Turner aus Rathenow und Falkensee teil. Beste Turnerin des Landkreises in der Leistungsklasse P2 ist Nele-Marie Dittmann, gefolgt auf Platz 2 von Emelie-Frieda Dreblow, beide vom TSV Falkensee. Den 3. Platz teilen sich bei gleicher Punktzahl die TSV-Turnerin Nele Fischer und Emma Blonski aus Rathenow. In der Leistungsklasse P4 setzte sich die Turnerin Lia Ternes, auch vom TSV Falkensee, gegen 26 Konkurrentinnen durch und erkämpfte sich die Goldmedaille. Den zahlreichen Zuschauern wurden gute turnerische Leistungen von einer Rolle vorwärts bis hin zu Überschlägen am Sprungtisch geboten. Wir danken allen Teilnehmern und ehrenamtlichen Helfern für den reibungslosen Ablauf und gratulieren allen Medaillengewinnern.

 

Antje Gulich