Aktuelle News im TSV Falkensee e.V.

03.04.2018

Der TSV bei Soy Luna - Großes Dankeschön an die MBS!

Am 22.03.18 war es nun soweit. Auf Einladung der Mittelbrandenburgischen Sparkasse ging es zum Konzert „Soy Luna“ in die Mercedes Benz Arena. Das Konzert erzählte die Geschichte rund um die 16-jährige Luna, die nach ihrem Umzug mit einem neuen Leben in Buenos Aires, einer neuen Schule und neuen Mitschülern zurechtkommen muss.
Das Team der MBS stellte nicht nur 10 Karten für das Konzert „Soy Luna“ zur Verfügung, sondern sorgte auch dafür, dass die Gäste mit Hilfe eines Premiumparkplatzes und Premiumeinganges schnell in die persönliche Suite gelangten. In den Suiten angekommen, wurden die Gäste durch das freundliche Team der MBS in Empfang genommen. Nach einem tollen Abendessen, ging die Show los. Die Show überzeugte besonders durch spektakuläre Bühnenbilder, aufwendige Ton-und Lichteffekte sowie brandneuen Choreographien.  
Der Abend kann von Anfang bis Ende als rundum gelungen zusammengefasst werden.


Ein großes Dankeschön an die Mittelbrandenburgische Sparkasse für diesen tollen Abend!

01.04.2018

Highlight der Jungs des TSV Falkensee

Vom 23. Bis 25. März waren die Jungs des TSV Falkensee im Trainingslager. In dem schönen Örtchen Osterburg. Hier wurden die Kinder und Jugendlichen von Carsten Klinke, Ines Ritter und Mario Flemming trainiert. Durch diese Reise ergab sich die Möglichkeit die sportlichen Fähigkeiten, im Bereich Gerätturnen zu verbessern. Auch wichtig war es für die Teilnehmer, dass Erlernen von neuen Elementen, wie zum Beispiel Tsukahara am Sprung und Riesenfelgen am Reck. Durch eine dort vorhandene Schaumstoffgrube wurde dies ermöglicht. Auch ein Doppelsalto an den Ringen oder Barren konnte trainiert werden. Damit alle etwas Abwechslung zum normalem Training hatten, welches zwei bis drei Mal pro Tag stattfand, konnten sich die Teilnehmer im gegenüberliegenden Schwimmbad entspannen. Neben der exzellenten Verpflegung waren auch die Möglichkeit gleich vor Ort zu übernachten für die Organisation des Trainingslager ideal. Am Ende waren sich alle Teilnehmer einig, dass das Trainingslager ein tolles und erfahrungsreiches Erlebnis war und man sich solche Möglichkeiten in Falkensee wünscht.

Jan Rose u.a.

26.03.2018

TSV Falkensee mit 20 Turnerinnen erfolgreich beim Eberswalder Turnertreff

Am vergangenen Sonntag nahm der TSV Falkensee mit etwa 20 Turnerinnen und Turnern am Traditionswettkampf des „Eberswalder Turnertreffs„ teil. Mit 80 Teilnehmern turnten in diesem Jahr so viele Turnerinnen und Turner wie noch nie um die Treppchenplätze. Der erste Wettkampf im Jahr bot den Falkenseern somit eine gute Gelegenheit, neu erlernte Elemente zu präsentieren. Dies galt vor allem für Anne Klinder und Leonie Schipke, die in der schwierigsten Wettkampfklasse LK 1 starteten. Leonie Schipke konnte vor allem am Sprung überzeugen und zeigte am Schwebebalken sogar einen Rückwärtssalto. Anne Klinder zeigte vor allem eine tolle Bodenübung. Auch wenn beide noch einige Stürze hinnehmen mussten, erzielte Anne Klinder den dritten Platz; gefolgt von Leonie Schipke auf Platz vier. Lena Schielke  erzielte mit ihren Übungen in der nächsttieferen Leistungsklasse LK 2 den zweiten Platz.

In der LK 3 Jugend gingen insgesamt 42 Turnerinnen an den Start. Die Falkenseerin Emilia Serrin überzeugte hier besonders mit sauberen Übungen an allen Geräten und durfte sich über den fünften Platz freuen. Auch Laura Sawady (Platz 14), Samira Latocha (Platz 18), Emma Mannshardt (Platz 19), Nina Hegenbart (Platz 22), Lilli Scheel (Platz 24), Natalie Zeljko (Platz 26), Anja Dokic und Louisa Burda (Platz 27), Rosanna Stotko (Platz 32) und Elena Varrelmann (Platz 33) konnten mit ihren Leistungen in diesem Starterfeld sehr zufrieden sein.

Im Erwachsenenbereich gleicher Leistungsklasse erreichte Vanessa Wäsch den fünften Platz und Jaqueline Schwinge Platz 14.

Am erfolgreichsten aus Falkenseer Sicht verlief der Wettkampf für die Turnerinnen der Wettkampfklasse LK 2. Mit herausragenden Wertungen vor allem am Schwebebalken und am Boden siegte Sophie Spiekermann vor Cindy Meintzer. Die beiden trennten nur wenige Zehntel. Auch Anne Schulz turnte einen soliden Wettkampf und erreichte einen guten vierten Platz. Für die Trainer war der „Eberswalder Turnertreff“ ein gelungener Auftakt der anstehenden Wettkampfsaison. Bereits am 21.04. finden die Landesmeisterschaften der Jugendlichen und Erwachsenen in der Turnhalle der Kantschule in Falkensee statt.

 

Josephine Lasota, Anja Dokic

24.03.2018

Erste Wettkampfluft für die jüngsten Ringer

5 Ringer des TSV Falkensee beteiligten sich am Samstag am Raab Karcher Cup in Potsdam. Unsere 3 Jüngsten konnten ihre erste Wettkampferfahrung sammeln. Unter den 173 Startern: Simon Stelter(27KG), Konstantin Wende (38KG) und Matheo Matthes(42kg), alle 3 eigentlich E-Jugend. Sie starteten allerdings in der D-Jugend, zu der die Jahrgänge 2008-2010 in diesem Turnier zusammengelegt wurden.

Sie  zeigten alle 3 schon erste erlernte Fähigkeiten, die begehrten Medaillen blieben aber noch außer Reichweite.  

Simon gewann bereits nach wenigen Wochen Training einen Kampf als Schultersieger.

Konstantin stellte sich mutig beiden älteren Ringern und überraschte den besonders großen Gegner mit einem klasse ausgeführten Doppelbeinangriff noch in der ersten Kampfsekunde.

Matheo zeigte uns einen sehr entschlossenen Stil, für einen Sieg fehlten jedoch noch die technischen Möglichkeiten gegen die 2 Jahre älteren Ringer.

Auch in der C-Jugend bot der TSV 2 Starter auf, Marten Sauerzapf im 38kg- und Leiff Goldacker im 42kg Limit. Marten vergab den ersten Kampf unnötig durch eine ungenützte Wurfchance und gleich mehrere Unachtsamkeiten,  die direkt auf die Schultern führten. Auch im 2. Kampf fand er nicht zu seinem Stil und schied vorzeitig aus. Mehr Konzentration und Entschlossenheit wären die Schlüssel zum Erfolg gewesen.

Leiff versuchte sich diesmal in der höheren Gewichtsklasse gegen mehr als 3 kg schwerere Gegner. Vermutlich war „Agilität besiegt Kraft“ die Idee, ein Irrtum wie sich herausstellen sollte. Gleich 4-mal ging er auf die Matte. Er eröffnete mit einem super Schultersieg nach schönen Beinangriffen, gegen einen Gegner, der den Sieg schon sicher glaubte. Die 3 anderen waren nicht nur körperlich kräftiger und schwerer, sie zählen auch zur Elite in dieser Gewichtsklasse und ließen Ihm trotz seiner offensiven Kampfweise keine Chance.

Ein gelungenes Turnier das unseren Sportlern sehr viel Spaß brachte und die neuen Trainingsziele absteckt.

 

20.03.2018

Nordic Walken bei jedem Wetter

Unsere Nordic Walker begrüßten heute den Frühling im Schnee, denn wir lassen uns ja von fast keinem Wetter abhalten raus zu gehen, um unsere Runde durch den Wald zu drehen...

Liebe Grüße Annette und Jürgen

19.03.2018

29. Lauf der Sympathie am 18.03.2018

Ergebnisse

Die Ergebnisse des 29. Lauf der Sympathie finden sich auf der Seite des VfV-Spandau unter folgendem  Link.

11.03.2018

Stadtmeisterschaften im Hochsprung am 10.03.2018

Die Ergebnisse aller 53 Teilnehmer vom Wochenende finden sich unter .../Wettkampf & Leistung/Ergebnisse ...

05.03.2018
26.02.2018

Licht und Schatten bei den Norddeutschen Meisterschaften im Ringen

Erfahrungen und Ziele den Jungen, Silber den Griechen

Trotz  frostigster Temperaturen ging es für die TSV Ringer am Samstag heiß her. Schon in frühester Frühe machten sie sich ins ferne Lübtheen in Mecklenburg Vorpommern auf, um an den Titelkämpfen um die offene norddeutsche Meisterschaft mitzumischen. 2 Männer und 2 Nachwuchstalente aus der B-Jugend bot der TSV hierzu auf. 230 TN aus über 40 Vereinen und Nachbarland Polen waren angereist. Das Turnier ging, trotzdem auf 4 Matten gleichzeitig gerungen wurde, bis in die späten Abendstunden hinein. Nicht zuletzt wegen erheblicher Probleme im Organisationsablauf. Das Niveau war immens hoch, einerseits waren diverse Medaillengewinner deutscher und internationaler Meisterschaften dabei. Andererseits erlebt der Ringkampf in den letzten Jahren einen regen Zuwachs durch Immigranten aus Ländern in denen dieser Sport nicht wie bei uns in Deutschland am Rand steht, sondern beliebter Volkssport ist und dementsprechend gut ausgebildet und motiviert.

Felix Dorn, der schon im Januar Mitteldeutscher Meister wurde, trat erneut im 52Kg Limit Freistil  mit der Hoffnung auf eine Medaille  an. Eiserne Disziplin war von Felix schon im Vorfeld nötig, fast  1,5kg mussten in den letzten Tagen von der Waage verschwinden, um nicht bei den 57kg Jungs einsortiert zu werden. Nachdem er zunächst gut ins Turnier startete und seinen ersten Gegner Mikolay Grzelak aus Polen nach einem hin und her der Punkte bezwang, fand er gegen Halil Nassur SV Polizei Hamburg  nicht zu seinem Stil. Auch gegen die Beinangriffe von Karol Kotula (Polen ) konnte er nicht bestehen und schied aus. Mehr Mut zum eigenen Handeln und ein konsequenter Kampfstil sind die Ziele die er im Ranzen mit nach Hause nahm.

Im 57kg Limit Freistil der B-Jugend ging Elias Günther für den TSV an den Start. Er startete mit einem echten  Punktekrimi im ersten Kampf gegen Nick Schröter (AC Taucha), den er 6:4 über die Ziellinie rettete. Sein nächster Gegner, der Vorjahressieger Aziz Golmohammadi   (RCG Potsdam) liegt noch außerhalb seiner Möglichkeiten, ebenso wie der Gegner um Platz 3 und 4 der ebenfalls sehr erfahrene Leon Kolbe aus  Luckenwalde. Immerhin Platz 4 für ihn, der erst sehr wenig  praktische Wettkampferfahrung mitbringt.

 

Bei den Männern ging Ingo Köhler im Freistil bis 57kg auf die Matte. In seinem  ersten Kampf gegen Rasul Davletmurzaev vom Weddinger RV,  konnte er seinen Stil souverän durchsetzen und gewann nach Punkten.  Gegen den bulgarischen Vizemeister und  Bundesliga- Ringer Mitko Asenov  ( RV Lübteen ) hatte er erwartungsgemäß keine Chance.  Auch gegen Hasib Salamzadeh musste er sich

geschlagen geben.  Den 4. Kampf gegen Jaweed Sharifi verlor er nicht unumstritten,  unter dem Protest vieler Zuschauer. Durch Fehler beim Nachtragen von Teilnehmern dieses Limits von nordisch auf Poolsystem geriet die Liste durcheinander und bildet durchgeführte Kämpfe teils nicht mehr ab…

Eine Aufklärung der echten Platzverteilung war dem Wettkampfbüro nicht möglich.

Um nicht gegen seinen Zwillingsbruder Ingo zu kämpfen, startete Titelverteidiger Eric Köhler wieder einmal im klassischen Stil bis 60kg der Männer.  Nach  Sten Brauer (SAV Torgelow) den er mit guten Aktionen technisch überlegen besiegte, musste er gegen den deutschen Juniorenvizemeister dieses Stils, Philipp Riese RSV Frankfurt/Oder ran, von Ihm wurde er seinerseits mit 8:0(TÜ) besiegt.

Mit dem anschließenden Schultersieg über Furkan Peker vom TRV Berlin machte er die Silbermedaille perfekt.

 

 

 

 

 

29.01.2018

Ringer B-Jugend in Werdau erfolgreich

Erster Meistertitel des Jahres errungen!

Elias (rot) zieht die Kopfrolle durch!

 

Die Mitteldeutsche Meisterschaft im Freistilringen der B-Jugend wurde in diesem Jahr in Werdau ausgetragen. Gleich 2 Medaillenhoffnungen des TSV Falkensee waren mit dabei.

Elias Günther der im 57 Kg Limit startete, ging bei seinem ersten Kampf bis  an seine Grenzen. Gleich zum Anpfiff führte er eine sehenswerte Kopfrolle vor.  Genau zum Halbzeitpfiff   hatte er seinen Gegner eigentlich schon geschultert, trotzdem ging der Kampf über die volle Distanz von  4:00 Minuten 10:4 am Schluss für Elias. Beim  nächsten Kampf konnte er den geschickten Beinangriffen des Gegners nicht entkommen und fand gegen den körperlich kleineren Ringer nicht so recht in seinen eigenen Stil. Leider konnte er das Turnier wegen einer Prellung nicht fortsetzen und wurde somit 6.

Felix Dorn, der im 52 Kg Limit startete, errang den 1.Platz und somit den Meistertitel.

Beide Ringer peilen nun die Teilnahme an der Norddeutschen Meisterschaft am 24.02. in Lübtheen an.