Aktuelle News im TSV Falkensee e.V.

19.03.2017

28. Lauf der Sympathie am 19.03.2017

Trotz gewohnt ungemütlichen Wetters liefen am Sonntag wieder mehr als 1500 Läufer (darunter 20 Schulstaffeln) die 5 oder 10 km von Falkensee nach Spandau.
Glückwunsch an alle regenfesten Sportler!

Alle Ergebnisse sind auf der Seite des VfV-Spandau einzusehen.

15.03.2017

Hockey C-Mädchen holen Landespokal

Die Mannschaft der Mädchen des TSV Falkensee holte zum Abschluss der Hallensaison am vergangenen Samstag (4. März) in Großbeeren den Titel bei den Hallenhockey-Landesmeisterschaften der Mädchen C (Jahrgänge 2006/2007). Die Spiele gegen die Mannschaften aus Großbeeren, Brandenburg und Königs-Wusterhausen gewannen die Mädchen souverän mit insgesamt 37 herausgespielten Toren ohne ein Gegentor zuzulassen. Mit großem Selbstvertrauen werden die Mädchen ab April in die Feldsaison als „Mädchen B“ in der Berliner Liga starten.

13.03.2017

Stadtmeisterschaften im Hochsprung am 11.03.2017

... das Foto ist eine Raubkopie aus der MAZ vom 13.3.2017; "copyright" bei der Fotografin ...

46 Teilnehmer und ebenso viele Betreuer und Zuschauer tummelten sich am Samstag vormittag in der Kanthalle. Auf drei Anlagen wurden die Hochsprungmeister in den verschiedenen Altersklassen ermittelt; die höchste Sprung ging über 1,80 m ...

Die Ergebnisse sind auf unserer Ergebnisseite einzusehen

28.02.2017

Mittwochskurs im Fitnessraum

Gabis Mittwochskurs im Fitnessraum ist auch gut besucht. Mit Freude arbeiten die Teilnehmer an ihrer Fitness.

19.02.2017

Landesmeisterschaften Mehrkampf in Cottbus am 18.02.2017

Weite Sprünge auch im Winter

Bei den Hallen-Landesmeisterschaften im Mehrkampf zeigten die Leichtathleten vom TSV Falkensee, dass man auch im Winter weit springen kann. Obwohl in der Hallensaison kein spezielles Techniktraining möglich ist, konnten viele Sportler ihre persönlichen Bestleistungen in der Cottbuser Leichtathletikhalle verbessern. In den Altersklassen U12 und U14 wurde der Dreikampf (Sprint/Weitsprung/800 m) ausgetragen; in der U16 stand bereits der Fünfkampf (60 m Sprint, 60 m Hürden, Weitsprung, Kugel, 800 m) auf dem Programm.

Die Falkenseer konnten sich über eine Medaille, sechs Urkunden für Platzierungen unter den besten acht und diverse persönliche Rekorde freuen. Lina Vielhaber erkämpfte bei den 14-jährigen Mädchen die Bronzemedaille mit einem beherzten 800-m-Lauf. Vor dem abschließenden Lauf in 2:35,5 Minuten lag sie noch auf Rang sieben. Am meisten freute sie sich aber über ihren ersten 5-m-Satz in die Weitsprunggrube (5,06 m). Auch Maja Vogeley verbesserte sich mit 4,79 Meter deutlich. Mit sehr ausgeglichenen Leistungen und vier Hausrekorden kam sie insgesamt auf einen guten achten Rang. Maike Zielke gehörte wieder zu den schnellsten Sprinterinnen und sammelte für 8,36 Sekunden über  60 Meter ordentlich Punkte. Auch Sina Müller (AK 15) freute sich über mehrere Bestleistungen, u. a. mit der Kugel (7,99 m) und über 800 Meter (2:41,8 Minuten). Meike Mikoleit ist eigentlich auf der 800-Meter-Strecke zu hause (2:38,6 min), aber absolvierte ebenfalls alle fünf Disziplinen mit guten Leistungen erfolgreich. In der Mannschaftswertung verpasste das TSV-Team der U16 mit 6.963 Punkten um gerade mal 6 Punkte die Bronzemedaille äußerst knapp. 

Der einzige männliche Teilnehmer vom TSV Falkensee in der U16 war Julius Hahne. Er schlug sich mit Rang sieben sehr beachtlich und stellte gleich vier Hausrekorde auf (60 m Hürden 9,74 s, Weit 4,70 m, 4 kg-Kugel 8,64 m, 800 m 2:37,5 min).

Die beste Mehrkampfplatzierung in der U14 erreichte Bruno Papaja (AK 13). In allen drei Disziplinen gelangen ihm sehr gute persönliche Bestleistungen (8,29 s/4,87 m/2:41,1 min). Er wurde dafür mit Rang fünf belohnt. Luca Orlandini musste leider nach guten Sprint- und Weitsprungleistungen (8,64 s/4,67 m) verletzt aussteigen. Dagegen freute sich Emilio Meisel (AK 12) über drei Bestleistungen und Rang sechs (9,34 s/4,26 m/2:39,6 min).

In der Altersklasse 12 galt es zum ersten Mal, beim Weitsprung das Brett zu treffen. Bis zur Altersklasse 11 springen alle Kinder aus der Absprungzone. Die TSV-Mädchen hatten da noch etwas Mühe und nur wenige gültige Versuche. Sprünge um 3,60 Meter sorgten für etwas Verdrossenheit. Dagegen glänzte Tanita Arendt mit 8,88 Sekunden im Sprint und Elena Liebich mit 2:45 Minuten über 800 Meter. In der Endabrechnung lagen die beiden und Linda Petersen im Mittelfeld.

Die jüngsten TSV-Teilnehmer starteten in der AK 11. Greta Papaja, Sophie Petersen und Fabian Perl kämpften tapfer bis zum letzten Schritt über 800 Meter und belegten ebenfalls Plätze im Mittelfeld. Ihre besten Leistungen: Fabian Perl 50 m in 8,10 s, Weit 3,64 m; Greta Papaja 50 m 8,17 s, Weit 3,51 m; Sophie Petersen Weit 3,50 m.

Dorit Tscherner

19.02.2017

Edelmetall aus Potsdam abgeholt

TSV-Ringer sammeln Erfahrung und Medailien

Am Samstag fanden die diesjährigen Landesmeisterschaften  im Freistil in Potsdam statt. Viele Landesteile Brandenburgs waren hier vertreten. Unter Ihnen, auch  eine Delegation der Falkenseer Ringer des TSV.

Circa 130 Teilnehmer aus 9 Vereinen rangen  um die begehrten Titel und Medaillen. Leichtester Starter des TSV Falkensee war  diesmal Marten Sauerzapf bis 34Kg der D-Jugend. Marten konnte neu erlernte Standtechniken direkt umsetzen und überraschte seine Gegner mit teils guten Beinangriffen. Beim Bodenangriff und Abwehr viel ihm der Anschluss noch schwer, die Aufregung tat hier sicherlich auch einiges dazu. Platz 6 für Marten. Im 42 Kg Limit hatte der TSV gleich 2 Starter im nordischen Modus jeder gegen jeden dabei. Bei Lennox Wegner lagen Licht und Schatten dicht bei einander. So konnte er 2 von 4 Kämpfen als Schultersieger  gewinnen, 2 verlor er selbst auf Schultern. Für ihn gilt es nun neben seiner Spezialtechnik, dem Kopfhüftschwung, sein Technikrepertoire zu erweitern. Bronze für Ihn. Vereinskameradin Cecilia Spychalski  war kaum zu bremsen. Sie startete voll durch, gleich der erste Gegner wurde mit 16:0 Punkten technisch überlegen besiegt. Sie schulterte Ihre nächsten Gegner, darunter auch Trainingspartner Lennox, innerhalb der ersten Kampfrunde nach durchdachten Stand-Boden Kombinationen.

Sie musste sich nur Favorit Jonas Guthke aus Potsdam beugen, (auch Ihn hatte sie 2mal fast geschultert) . „ Das nächste Mal besiege ich auch ihn“, so das Statement der Silbermedaillen-Gewinnerin aus dem Havelland.  Im schwersten Limit bis 58Kg kämpfte Neuzugang Collin von Calle schon mutig mit. Er lernte bei diesem Turnier, das die Techniken, die im Training schon ganz gut funktionieren, beim echten Wettkampf erst einmal umgesetzt werden müssen. 3. Platz am Ende für Ihn.

 

Den ersten Kampf verlor Leiff Goldacker schon  gegen die Waage. Der Zeiger stand auf 600g über den angepeilten 34Kg. So musste der Falkenseer Ringer gegen teils 4 Kg schwerere Gegner im 38Kg Limit C-Jugend starten, Welten in dieser Altersklasse. Ein  spannendes Duell im ersten Kampf, bei dem nur der Pausenpfiff den Gegner vor der Schulterniederlage rettete, endete am Ende mit Sieg für den Gegner der ihn aus der Unterlage übertrug und selbst schulterte. Den 2. Kampf beendete ein schon erfahrener Gegner vorzeitig mit der Spindel, einem Bodengriff dem, einmal richtig gefasst kaum zu entkommen ist, das Aus für Leiff.

 

Felix Dorn überzeugte durch agiles  Ringen im 46Kg Limit der C-Jugend. Nach 2 super Kämpfen, ein Punkt- und ein Schultersieg, vergab er im Finale die schon sicher geglaubte Meisterschaft in letzter Sekunde und wurde aus eigener Festhalte übertragen und auf die Schultern gedrückt. Silber für Ihn!

 

Emily Spychalski, die in der Gewichtsklasse  bis 54kG den TSV vertrat, verlor Ihren ersten Kampf nicht unumstritten ganz knapp nach Punkten. Im  2. Kampf rang sie mutig gegen den Favoriten mit, konnte eine Niederlage jedoch nicht abwenden.  Bronze für Emily

 

Landesmeister wurde Leon von Calle für den TSV im schwersten Limit bis 69Kg. Nach verständlicher Aufregung in einem seiner ersten Turniere und ein paar erfolglosen Beinangriffen, gab der  Tipp von der Trainerecke den  Ausschlag: „ werfe ihn von ganz oben“!  Ein unmittelbar folgender Kopfhüftschwung brachte ihm dann den Schultersieg und damit  den Titel!

 

 

Durch  sehr gute Organisation konnte ein überraschend zügiger Durchlauf erreicht werden sodass unsere Sportler mal nicht erst  im Dunkeln zu Hause waren.

 

05.02.2017

VIZEMEISTER IM DREISPRUNG

Weitere Silbermedaille für Niklas

Niklas 14,32m   -   Louis 14,43m  -  Georg 14,29m

Niklas Fink erkämpfte sich am vergangenen Wochenende bei den Norddeutschen Hallenmeisterschaften in Neubrandenburg die Silbermedaille im Dreisprung bei den Männern . Mit 14,32m musste er sich nur um 11cm dem Sieger vom TSV Asendorf , Louis Knüpling , geschlagen geben . Der hatte nur einen gültigen Versuch .Dieser war aber 14,43m weit . Ohne die Erkältung in den letzten vierzehn Tagen wäre für Niklas sicher noch mehr drin gewesen. Dritter wurde Georg Gavrilov vom LBV Phönix Lübeck mit 14,29m.

26.01.2017

TSV-Sommercamp "Sommer, Sonne, Salto"

In diesem Jahr findet das Sommercamp des TSV Falkensee vom 14.08. bis 18.08.2017 statt. Auf die Kinder wartet eine Woche voller Abenteuer - gemeinsam besuchen sie den Zoo, haben Spaß beim Wassertag, gehen auf Nachtwanderung und dürfen nach Herzenslust in der Kinderbewegungslandschaft toben. Teilnehmen können Kinder von der 1. bis zur 6. Klasse, egal ob Mitglied oder nicht. Die Eltern bringen ihre Kinder morgens zur Stadthalle und holen sie abends wieder ab. Die letzte Nacht wird gemeinsam in der Stadthalle übernachtet.

Infos und Anmeldungen ab sofort an julia.henke@tsv-falkensee.de oder gs@tsv-falkensee.de
Die Teilnehmeranzahl ist auf max. 40 Kinder begrenzt.

26.01.2017

TSV - Kinderfasching

Am Mittwoch, den 01. März findet der beliebte TSV-Kinderfasching statt. Von 17.00 - 18.30 Uhr können TSV-Mitglieder mit Freunden und Familie in die Sporthalle der Diestwegschule kommen. Besonderes Highlight wird die Wahlt zum "Besten Kostüm", aber natürlich sollen alle Kinder mit ihren Kostümen die Halle stürmen.

Der Eintritt kostet 1,00 €.

25.01.2017

ERFOLGREICHER START INS JAHR 2017

Erste Medaillen bei Landesmeisterschaften

Niklas Fink in Dreisprung Silber bei den Männern  mit 14,34m. 

Bei den Berlin - Brandenburger Landeshallenmeisterschaften an den vergangenen zwei Wochenenden , konnten die ersten Medaillen für dieses Jahr erkämpft werden. Die U16 trugen ihre Wettkämpfe in Potsdam aus , die Älteren U18 und Erwachsene mußten ins Sportforum nach Berlin.

Je eine Silbermedaille holten die Mädels in der W14 . Maja Vogeley , die seit September an der Sportschule in Potsdam ist , im Hochsprung mit 1,58m , wobei sie die selbe Höhe wie die Erstplazierte sprang , aber leider mehr Fehlversuche hatte .  Maike Zielke wurde im 60m Sprint auch Zweite mit 8,29s. Das war eine deutliche Verbesserung ihren bisherigen Bestleistung und nur 1/100s langsamer als die Siegerin. Maja sicherte sich auch noch die Bronzemedaille im Stabhochsprung , wobei sie die Latte bei 2,25m überquerte .

Niklas Fink , der in diesem Jahr schon bei den Männern starten muß ,steuerte auch zwei Medaillen zum erfolgreichen Einstand ins Jahr bei. Silber im Dreisprung mit 14,34m , sowie Bronze im Weitsprung mit 6,34m.

 

 

Die weiteren Ergebnisse der anderen TSV Starter

Julius Hahne ( M14 )   : 60m - 8,41s ; 60m Hürden - 9,86s

Maja Vogeley ( W14 ) : 60m Hürden - 10,90s  ; Weit - 4,51m

Maike Zielke ( W14 )  : Weit - 4,41m

Laura Dorn ( W14 )    : 800m - 2:37;62min ; 60m - 9,30s

Sina Müller ( W15 )    : Weit - 3,98m ; 60m - 8,96 s ; 300m - 47,17s