Aktuelle News im TSV Falkensee e.V.

15.10.2018

Stadtmeisterschaften Crosslauf am 13.10.2018

Bei schönstem Wetter waren am Samstag in Finkenkrug 90 Teilnehmer am Start.

Einige Laufzeiten waren richtig gut: Antonia Rohrmann und Justus Büngener waren schnell und Elena Liebig und und Carolina Hammerich waren so schnell auf der großen Runde wie überhaupt noch niemand in dem Alter. Sina Müller ist als Jugendliche sogar die zweitbeste Zeit aller Frauen gelaufen seit 2010 – seit die Frauen diese Strecke laufen.

Die Ergebnisliste ist unter "Wettkampf"/"Ergebnisse" zu finden ...

07.10.2018

Cheer Pack mit neuen Shirts beim Erntedankfest im Johannesstift

Die Sonne hat noch einmal alles gegeben. Vielleicht wollte sie daran erinnern, dass auch sie sich für diesen außergewöhnlichen Sommer ein Dankeschön verdient hat. Den Cheerleadern des TSV Falkensee jedenfalls kam die Wärme sehr entgegen. Konnte man doch an diesem Tag mit kurzen Ärmeln gehen! Denn zum ersten Mal traten alle kleinen und großen Aktiven in einem einheitlichen Look auf. Alle Teams präsentierten sich nicht nur gemeinsam mit einer Choreografie. Sondern auch mit einem einheitlichen Look. Und weil das nicht selbstverständlich ist, sei an dieser Stelle ausnahmsweise nicht nur den Sportlern und Trainern gedankt. Sondern zwei anderen Heldinnen unserer Cheer Pack Familie: Steffi Seifert und Anke Balzer. Denn nach dem Sponsoring von EMB für neue Shirts, haben die Beiden aus schwarzem Stoff den Traum gezaubert, der die Augen der Sportler zum Glänzen gebracht hat. Gemeinsam mit ihren Männern René und Ralf wurden nach Feierabend 175 Shirts geplottet, entgittert, gepresst. Und wieder gepresst und wieder. Zehnmal musste jedes Teil unter die Presse. Bis nach vielen Spät- und Nachtschichten alles fertig war. Und dann wurde direkt vor dem Auftritt probiert und verteilt. Und schon die nächsten Bestellungen entgegen genommen. Ganz nebenbei sei erwähnt, dass Steffi an diesem Sonntag auch Geburtstag hatte. Auch den hat sie dem Team geschenkt. Als Dank gab es viele glückliche Gesichter und für das Geburtstagskind einen sehr schrägen Happy-Birthday-Chor. Aber das ist es wohl wert, wenn man Teil dieser großen und großartigen Cheer Pack- Familie ist.

07.10.2018

Zweifacher Landesmeister Titel für den TSV Falkensee!

Vanessa Schwanke am Balken

Am vergangen Samstag fanden die Landesmeisterschaften Mannschaft in Potsdam in der Turnhalle am Luftschiffhafen statt.

Vormittags gingen die Mannschaften in der Altersklasse Jungend und Erwachsen an den Start. Im weiblichen Kreis konnte die Mannschaft mit Leonie Schipke, Lena Schielke, Anne Klinder, Vanessa Schwanke und Cindy Meintzer besonders durch ihre Leistungen am Sprung und Boden punkten. Am Stufenbarren gab es kleine Schwierigkeiten und am Schwebebalken musste die Mannschaft einen Sturz mit in die Wertung nehmen. Insgesamt gaben die Frauen vom TSV Falkensee eine sehr gute Leistung ab und gewannen letztendlich mit 157,55 Punkten, also mit sechs Punkten Vorsprung zum Zweitplatzierten, die Landesmeisterschaften. Bei den Männern in der Altersklasse Jugend und Erwachsen würde es spannend, da der Sieg von Gerät zu Gerät wechselte. Die Männer konnten die Kampfrichter jedoch an den Ringen und am Parallelbarren überzeugen. Das brachte der Mannschaft aus Falkensee am Ende den Sieg mit zwei Punkten vor der Konkurrenz.

Nachmittags startete dann die Kinder in den Wettkampf. Für den TSV traten Hanna Schubert, Alina Rohrbeck, Valeska Völkert, Mathea Schmidt, Frederika Skrzipczyk und Hanna Hoffmeister an. Sie zeigten sehr saubere Übungen am Stufenbarren und kamen ohne Stürze durch ihre Balkenübungen. Auch am Boden konnten sie mit Ausdruck und Sauberkeit glänzen und so ihre schwierigen Übungen nutzen, um Punkte für die Mannschaft zu sammeln. Am Ende reichte das sogar für das Treppchen - sie sicherten sich die Bronzemedaillen. Die Mädchen sammelten schöne Eindrücke von den anderen Mannschaften und nahmen sich zudem Trainingsziele für die wettkampffreie Zeit vor, um noch stärker in die kommende Wettkampfsaison zu starten. Bei den Jungs im Bereich der Kinder starteten Eric Junghans, Jakob Scholz, Leonard Nitzsche, Lars Makowski, Ben Sabi und Life Gerdes. Auch sie zeigten an den Geräten Parallelbarren und Ringen ihre besten Übungen und konnten sich dadurch einen hervorragenden 3. Platz erkämpfen.

Der TSV Falkensee brachte zusammengefasst sehr gute Leistungen und erkämpfte sich super Plätze bei den Mannschaftslandesmeisterschaften 2018.

17.09.2018

LÖWENSPIELE 8./9.9.2018

......aus der MAZ vom 12.9.2018

28.08.2018

DEUTSCHE MEISTERSCHAFTEN JUGEND 18./19.8.2018

Maike bei DM in Wattenscheid im B - Finale

Ronald , Maike und Lina im Lohrheidestadion in Bochum/Wattenscheid

Bei ihren ersten Deutschen Meisterschaften haben sich Maike Zielke und Lina Vielhaber mehr als achtbar geschlagen . Maike konnte sich sogar ihren Traum vom B - Finale erfüllen. Sie lief im Vorlauf , trotz großer Nervosität vor dieser Kulisse, nochmals eine starke 12,74s und qualifizierte sich damit für das ''kleine'' Finale. Insgesamt wurde es ein toller 12.Platz. Bei Lina gingen nicht alle Wünsche in Erfülling.Sie konnte ihre Vorleistungen nicht ganz bestätigen und hat somit das Ziel vom B - Finale leider knapp verpasst. Trotzdem war allein die Qualifikation für die DM ein Riesenerfolg und für alle Beteidigten , auch Eltern und Trainer , ein tolles Event. Auch im nächsten Jahr ist die Teilnahme an der DM das große angestrebte Ziel . Dann schon in der U18. Die Vorbereitungen dafür werden schon im Oktober wieder beginnen.

Nochmals Herzlichen Glückwunsch  !!!!

RF 

20.08.2018

TSV Falkensee beim Friedrich-Ludwig-Jahn Turnfest in Freyburg/Unstrut

Anne Klinder

Am vergangenen Wochenende nahmen die Turnerinnen und Turner des TSV Falkensee mit 21 Sportlern beim diesjährigen 96. Freyburger „Jahn Turnfest" teil. Dabei handelt es sich um einen Wettkampf, bei dem die Teilnehmer ihre Übungen bei Wind und Wetter unter freiem Himmel in einem Stadion präsentieren. Auch dieses Jahr schnitt der TSV Falkensee erfolgreich ab. So konnte Cindy Meintzer am Samstag in der LK 2 der Erwachsenen die Silbermedaille gewinnen sowie Lena Schielke in der LK 2 der Jugend die Bronzemedaille erturnen. Anne Klinder und Leonie Schipke belegten in der LK 1 der Jugend die Plätze 3 und 4. Nachmittags gingen Shari-Lee Hintze (7.), Miriam Sagert (9.), Anne Junghanns (14.) und Vanessa Wäsch (42.) nach langer Wettkampfpause an den Start und zeigten bei strahlendem Sonnenschein solide Übungen. Im männlichen Bereich überzeugte vor allem Peer Spatzek mit Platz 10 in einem starken Teilnehmerfeld. Am Abend gab der traditionelle Turnerball in der Jahn- und Sektstadt Gelegenheit zu tanzen, zu feiern und mit Sportlern aus der ganzen Bundesrepublik ins Gespräch zu kommen.  

Am darauffolgenden Sonntag konnte Emma Mannshardt in der LK 4 einen hervorragenden dritten Platz erzielen. Samira Latocha und Nina Hegenbart teilten sich den 13. Platz. In der LK 3 überzeugte vor allem Laura Sawady auf Platz 12.
Die Falkenseer hoffen darauf, auch in den nächsten Jahren wieder bei diesem besonderen Wettkampf an den Start zu gehen und auch das 100-jährige Jubiläum des „Jahn-Turnfestes“ mitzuerleben.

 

Von Leonie Schipke, Anne Klinder

15.07.2018

NORDDEUTSCHE MEISTERSCHAFTEN Einzel 14./15.7.2018

2 Bronzemedaillen und weitere DM Norm in Berlin

Hannah K.       Lysann H.     Lina Vielhaber      Maike Zielke

  

Bei der am Wochenende in Berlin ausgetragenen Norddeutschen Meisterschaft der U16/U20 , konnten die beiden Starterinnen des TSV Falkensee , zwei Bronzemedaillen ersprinten . Am Samstag mußte sich Maike Zielke nur Lysann Helms vom LAV Hamburg-Nord(12,34s) und Laura Mier vom SC Potsdam (12,52s) geschlagen geben.Sie steigerte sich vom Vorlauf (12,74s)  , über den Zwischenlauf (12,72s) , auf 12,61s im Finale. Diese Zeit ist auch persönliche Bestleistung. Am zweiten Tag ging Maike gemeinsam mit Lina Viehaber auf die lange Sprintstrecke von 300m.Auch hier lief sie persönliche Bestzeit in 42,37s . Diese  bedeutete am Ende Platz vier und so ganz nebenbei noch die Erfüllung der DM Norm . Auch Lina konnte ihre erst kürzlich aufgestellte Bestzeit noch einmal steigern . Die gelaufen 42,24s reichten am Ende auch für die Bronzemedaille , hinter wiederum Lysann Helms (39,77s) und Hannah Kalthoff vom Mahlower SV (41,86s).

Auch wenn jetzt Ferien sind und etwas Erholung ansteht , werden die beiden weiter fleißig trainieren , um gut vorbereitet zu ihrem Saisonhöhepunkt , der U16 Jugend DM im August nach Wattenscheid zu fahren.

RF

 

06.07.2018

Cheerlin Cup und Saisonabschlussfeier
30.06. und 01.07.2018

Der letzte Tanz der Saison

Vier vor und zurück, nach links, nach hinten. Und klatschen. Wer das Cheer Pack in der Halle hat und den HandClap - Song spielt, bekommt eine beeindruckende Tanzeinlage. Kaum erklingen die ersten Töne, strömen alle kleinen und großen Cats auf die Matte und bewegen sich gemeinsam im Rhythmus der HandClap -Choreografie. Gelegentlich unter den ungläubigen Blicken der anderen Teams: Was machen die da? Macht das Spaß? Dürfen wir da mitmachen?
Ja, feiern kann das Cheer Pack. Und nach diesem letzten halben Jahr darf es das auch. Zwar ging die Saison im September los. Aber eigentlich haben wir uns im Januar noch einmal neu aufgestellt, sortiert und an die Arbeit gemacht. Hart gearbeitet. Und damit sehr großen Erfolg gehabt.
Jetzt freuen sich alle auf die Ferien. Denn wie immer war es eine lange und intensive Saison.
Wie oft haben Bea und Chani die Auftrittsmusik der Tinys gehört? Wie oft haben Juliana, Thomas und Stefan one, two, three... eingezählt ? Wie oft hat Ralf gesagt: Streck die Beine! Wie oft hat Tizi versucht, die Babys auf die richtige Stelle der Matte zu stellen? Wie viele Marshmallow-Eierkuchen hat Dirk gebacken? Wie viele Kühlakkus hat Steffi aufgelegt und wie viel Tape hat Anke verbraucht? Wie viele Fotos hat René gemacht? Wie viele Tränen hat Michi getrocknet? Wie viele Shirts wurden bedruckt? Wie viele Salate geschnippelt? Wie viel Haarspray versprüht? Wie viel Glitzer verschminkt? Und vor allem: Wie viele Pyramiden haben die Sportler gebaut? Wie viele Räder geschlagen? Wie viele Flick Flacks gesprungen? Wie oft die Routine wiederholt?

 

Ja, es war eine lange Saison. Und trotzdem wollten alle ihre Kräfte noch einmal in Berlin zusammen nehmen und zum Abschluss der Wettkämpfe das bestmögliche Programm zeigen. Und irgendwie haben beim Cheerlin Cup am 30.6. dann auch alle gewonnen.
Die TinyCats sind unsere kleinen Helden. Den dritten Platz von 18 angetretenen Teams haben sie erkämpft . Mit einer blitzsauberen Routine. Und einer großartigen Jurybewertung. Unsere Jüngsten haben bei ihrem letzten Auftritt noch einmal alles gegeben. Wie sie überhaupt die gesamte Saison über geackert und gekämpft haben. Gleich beim Auftakt, bei der Regionalmeisterschaft Nordost, haben sie einen hervorragenden dritten Platz belegt. Das erste Mal als Team gemeinsam auf der Matte und gleich auf dem Treppchen. Und diese gute Leistung haben sie bei jeder weiteren Meisterschaft bestätigt. Ja, in Magdeburg gab es traurige Augen, weil es nur zum vierten Platz gereicht hat. Aber die Kleinen haben weiter gearbeitet und sich heute wieder Bronze erkämpft.
Die ShortyCats hatten den vielleicht schwersten Tag. Nicht, weil es trotz einer sehr guten Punktzahl und fehlenden 0,02 punkten leider nur der vierte Platz geworden ist. Nein, die Alterseinteilung beim Cheerleading zerreißt das Team. Und so herzzerreißend war auch der Abschied. Fünf ShortyCats wechseln nach vier gemeinsamen Jahren in den Junior-Bereich. Nachdem der Auftritt geschafft war, gab es kein Halten mehr. In der schönsten Sommersonne flossen eine gefühlte Unendlichkeit lang die Tränen. Tränen, die beweisen, dass ein Team immer mehr ist als die Summe seiner Mitglieder.
Und was hatten die Mädchen auch für eine Saison! Im letzten Jahr waren sie hier in Berlin Zweite geworden. Das war damals ihre beste Platzierung überhaupt. Und in diesem Jahr wurden sie gleich zum Auftakt der Wettkämpfe Regionalmeister Nordost. Dann Zweite bei den EuroCheerMasters, Zweite bei der Cheertrophy, Neunte bei den Deutschen Meisterschaften. Und jetzt noch einmal Vierte.
Ähnlich intensiv war das Halbjahr auch für die Größeren.
Die FierceCats, unsere Juniors, hatten eine Saison im Schnelldurchlauf. So richtig gefunden haben sie sich erst zu Beginn des Jahres. Und auch sie haben sich seitdem richtig reingehängt. Die Cheertrophy in Wolfsburg war noch zum Aufwärmen. Der erste gemeinsame Wettkampf als Team. Und im Turbo ging es weiter. Denn in Magdeburg und Berlin haben die Mädchen und Jungs schon zwei erste Plätze gewonnen. Springen Flicks und Salti wie die Großen. Und legen ihre Routine fehlerfrei auf die Matte.
Die RoyalCats hatten eine Saison, die sich vielleicht am besten als Auf und Ab bezeichnen lässt. Viele Verletzungen. Das Team musste sich häufig neu aufstellen, umbauen, motivieren. Und irgendwie hat das funktioniert. Denn nach zwei dritten Plätzen bei der Regio und in Wolfsburg wurden sie in Magdeburg schon zweite. Und holten in Berlin den Sieg. Vor allem aber sind sie die Stars der Kleineren. Denn in diesem Team treten unsere Trainer an. Und das macht schon Eindruck bei den Jüngeren.
Das alles haben wir dann auch gebührend gefeiert. Noch einmal die Tapeziertische und mit Essen und Trinken beladen. Noch einmal die schönsten Bilder der Saison gesehen. Uns bedankt und in den Armen gelegen.
Es war eine erfolgreiche Saison. Es war unsere mit Abstand erfolgreichste. Wir haben viele Pokale mit nach Hause gebracht. Sehr gute Plätze erzielt. Und sind zu Recht stolz darauf. Wir sind bekannter geworden bei den Veranstaltern und der Konkurrenz. Wegen unserer Leistungen. Und vielleicht auch, weil man uns selbst beim Tanzen ansieht, dass wir ein gutes Team sind. Und deshalb nehmen wir ihn mit in die nächste Saison, den HandClap-Song. Vier vor und zurück , nach links, nach hinten und rechts. Und klatschen! Und tanzen, tanzen, tanzen.


 

03.07.2018

SOMMERSPORTFEST LAC BERLIN 1.7.2018

Lina läuft DM - Norm

Lina Vielhaber ist am vergangenen Wochenende  , beim Sommersportfest des LAC Berlin , die Norm für die DM über 300m gelaufen.Mit 42,40s blieb sie deutlich unter ihrer bisherigen Bestmarke. Somit wird Lina gemeinsam mit Maike Zielke , die ja schon die Norm über 100m gelaufen war , am letzten Ferienwochenende zur Deutschen Jugendmeisterschaft U16 nach Wattenscheid fahren .

Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg.

Ronald Fink

21.06.2018

... aus der MAZ vom 20.06.2018 ...