News

Kinderwelt


16.12.2015

Der Verein hat eine Mutter und ihre Tochter glücklich gemacht!

Diese Zeilen richten sich an alle, die es wissen wollen und alle, die es wissen sollten.

Meine Tochter Anna ist seit ihrem 2. Lebensjahr Mitglied im TSV.
Mittlerweile ist sie 14 Jahre alt und war am Wochenende 26.09./27.09.2015 in Blossin zum Trainerassistenten-Workshop.

Anna möchte nicht nur selbst aktiv Sport im TSV treiben, sondern auch ihre Trainerin Martina Kollberg bei der Bewegungsschule der 4-6 Jährigen unterstützen.
Für Martina Sattler und Ines Ritter als Hauptverantwortliche für den TA-Workshop war es eine Selbstverständlichkeit und keine Diskussion, Anna auf dieseVeranstaltung mitzunehmen!


Das sollte auch eine Selbstverständlichkeit sein. Jedoch ist es oft anders. Leider! Deshalb bin ich ja so glücklich, dass mal was ohne viel Aufhebens klappt....
In der Vergangenheit musste unsere Familie viele Kämpfe, Nervenkrieg und anstrengende Gespräche durchstehen, um zu erreichen, was eigentlich eine
Selbstverständlichkeit sein sollte...aber noch lange nicht überall ist!! Deshalb ist es mir ein starkes Bedürfnis, an dieser Stelle die Offenheit des Vereins
lobend zu hervorheben. Dabei gilt mein ganz besonderer Dank Martina Sattler, Ines Ritter und nicht zuletzt Martina Kollberg für ihr Engagement.
Für alle, die Anna nicht kennen und schon tausend „Fragezeichen“ im Gesicht haben, sollte ich vielleicht zum Schluss erwähnen, dass Anna mit dem Down-Syndrom geboren wurde.

Ein sportliches Dankeschön für Eure Aufmerksamkeit.


Tina Hoffmann

11.11.2015

Mini-Weihnachts-Show

Die Kinderwelt feiert ihren Weihnachtsabschluss

07.10.2015

Großes Familiensportfest für Falkensee

INKLUSION wird beim TSV Falkensee großgeschrieben!

Alle lieben Salto!

Am Sonntag, den 04. Oktober  fand in der Diesterwegsporthalle in Falkensee ein Familiensportfest für alle Familien mit und ohne Behinderung statt.
Etwa 200 Besucher aus Falkensee und Umgebung erwartete am Sonntag ein buntes Programm aus Bewegung, Spiel und Mitmachangeboten für Menschen mit und ohne Handicap. Auch Familien von der sonderpädagogischen Havellandschule Markée in Nauen besuchten das Fest und waren begeistert über die vielen Angebote.

Draußen wartete eine aufblasbare Kletterburg und ein Fußballturnier auf die kleinen Gäste. In der Sporthalle wurde ein Jonglierworkshop angeboten, außerdem konnte man sich an einer tollen Bewegungslandschaft, einem großen Trampolin und der Kletterwand austoben. Das Spielmobil der Kreissportjugend brachte nicht nur die Kletterburg mit, sondern auch viele Fahrgeräte, auf denen Kinder sowie Erwachsene mit Begeisterung durch die Halle rasten.Ein Imbiss sorgte für eine schnelle Stärkung zwischendurch. Natürlich durfte auch Maskottchen Salto nicht fehlen. Er zauberte allen Kindern ein Lächeln ins Gesicht und ließ sie mit großen Augen staunen.Zum Abschluss zeigten die Falkenseer Cheerleader einen tollen Auftritt und bekamen viel Applaus.

Die Veranstaltung ist ein Signal für die Entwicklung des Behindertensports im Verein und für weitere gemeinsame Sportveranstaltungen für Menschen mit und ohne Handicap. Im Vordergrund stehen dabei der Spaß an der Bewegung und das Kennenlernen unterschiedlicher Menschen ganz ohne Berührungsängste.
Neben den vielen Sportangeboten im TSV Falkensee, in denen sich Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam bewegen können, gibt es die Sportgruppe „Kids mit Handicap“. Diese spricht gezielt Kinder mit verschiedensten Beeinträchtigungen an. Infos hierzu in der Geschäftsstelle des TSV Falkensee oder unter www.tsv-falkensee.de.

Ein besonderer Dank gilt der Unterstützung durch die Förderaktion „ZI:EL“ der Deutschen Sportjugend.

30.09.2015

Willkommensfest in Falkensee

Am 27.9 fand auf dem Gelände des ASB in Falkensee das Willkommensfest statt. Bei schönem Wetter konnten sich die Neufalkenseer, sowie die Flüchtlinge von dem Umfangreichen Angebot überraschen lassen. Bei musikalischer Unterstützung konnten die Gäste des Festes kulinarische Spezialitäten verkosten. Aber auch die Bewegung kam nicht zu kurz. Neben Basketball und Torwandschießen, konnten sich die Kinder auf einer Hüpfburg vergnügen. Leider fanden wir das Angebot für die Flüchtlinge etwas dürftig, wodurch unser geplantes Cross Training, leider aufgrund der wenigen Flüchtlinge, ausfallen musste. Trotzdem war das Fest vor allem für die Familien ein voller Erfolg.