News

Gymwelt


05.04.2018

Jahresplanung der Fahrradgruppe 2018

Der diesjährige Saisonauftakt soll zu einem besonderen Radevent werden, denn wir starten bereits unsere 13. Tour „Rund um Falkensee“

Start:  am  22.04.2017     um 10.00 Uhr

Treffpunkt an unserer Geschäftsstelle in der Neuen Stadthalle um 9.30 Uhr, auf dem Campus zwischen Stadthalle, Bibliothek u. Musikschule. Diese Tour ist auch für Familien geeignet und führt über eine Strecke von ca. 35/40 Km.

Nach der Rückkehr wollen wir den Tag mit einem gemütlichen Beisammensein, bei einem kleinen Imbiss, sowie Kaffee und Kuchen (gegen einen geringen Unkostenbeitrag) ausklingen lassen.

Wie in den vergangenen Jahren werden wir wieder jeden Freitag unsere Fahrradtouren durchführen, Treffpunkt ist auf dem Campus der Neuen Stadthalle Falkensee.

 

Termin:     Saison             01. April bis 30. September               15.00 Uhr

                                             01. Okt.  bis 31. Oktober

                                            Jahreszeitbedingt bereits um           13.00 Uhr

 

                    Nachsaison    01. Nov.  bis 31. März                        13.00 Uhr

 

Am letzten Freitag im Monat ist eine Tagestour geplant, die für uns alle zu kleinen Highlight`s werden sollen und sich über Strecken von 60 bis 80 Km bewegen werden. Die Startpunkte außerhalb von Falkensee werden mit dem Auto oder der Regionalbahn angefahren

           

     25. Mai    Tour entlang Berliner Wasserstraßen zum Reg.-Viertel  

 

     10. Juni    Teilnahme an der “Brandenburger Landpartie“   

 

     29. Juni     Tour rund um den Schwielower- und Templiner See                    

           

     27. Juli      Tour Birkenwerder und durch die Stolper Heide 

 

     31. Aug.     Tour rund um die Seen der Stadt Brandenburg

 

     28. Sep.     Tour durch den Grunewald entlang der Seen

           

      26. Okt.      Tour nach Nauen zur Wiege des Deutschen Funkwesens

 

Abfahrtzeiten für die Tagestouren werden bis zum Saisonauftakt festgelegt, ferner behalten wir uns Änderungen auf Grund von Witterungsverhältnissen und anderen Widrigkeiten vor.

 

Nach unseren erfolgreichen Trainingslagern mit der Fahrradgruppe  in den Regionen zwischen der Ostsee im Norden, der Lüneburger Heide im Westen und dem Lausitzer Seenland im Süden in den letzten Jahren, werden wir in dieser Saison den Naturpark Barnim, Teile der Schorfheide und des unteren Odertales erkunden.

Geplant sind Tages-Touren von unserem Standort Chorin  - OT Sandkrug nach z.B. Werbellinsee, Grimnitzsee, Niederfinow,  Bad Freienwalde, Oderbruch ...

in der Zeit vom

                                             02.09. bis zum 07.09. 2017

Die Anreise erfolgt in Fahrgemeinschaften mit dem PKW.

 

Jürgen Lukas

Übungsleiter

Tel.: 03322 202269

E-Mail: juergenlukas@web.de

20.03.2018

Nordic Walken bei jedem Wetter

Unsere Nordic Walker begrüßten heute den Frühling im Schnee, denn wir lassen uns ja von fast keinem Wetter abhalten raus zu gehen, um unsere Runde durch den Wald zu drehen...

Liebe Grüße Annette und Jürgen

06.11.2017

Das Generation 60+ Team

 

 

Teammeeting

Hier ein neues Foto von den Teamleiter bei der Planung der Weihnachtsfeier:

Annette Roeher, Heidrun Becker, Barbara Boden, Gabi Mossdorf, Monika Ruhanen, Susanne Dundenhöfer, Jürgen Lukas
 

02.10.2017

Ausflug der Fahrradgruppe 2017

Stettiner Haff

Am 03. September starteten wir zu unserem Standort, die Ferienanlage „Haffhus“ in Ueckermünde am Stettiner Haff im Ortsteil Bellin. Nun hieß es die Räder fertigmachen und die nähere Umgebung und die Hafenstadt Ueckermünde zu erkunden. An der Uferpromenade endete unsere Einstiegstour windgeschützt bei Kaffee und Kuchen.

 

Am nächsten Tag,  nach einem ausgiebigen Frühstück führte  uns die Fahrt am Haff entlang nach Altwarp, von wo aus wir mit dem Schiff nach Neuwarp in Polen übersetzen wollten.  Am Anleger wies uns der Fahrplan diesen Tag als Ruhetag aus, welch  eine Enttäuschung. Aber wir hatten Glück,  der Bootseigner hatte unsere Gruppe gesehen und sich bereit erklärt uns nach Neuwarp zu bringen, so erreichten wir nach einer ruhigen Überfahrt den polnischen Hafen „Nowe Warpn“. Nun ging es weiter auf tollen  Radwegen rund um den Neuwarper See - ein Teil des Haffs - durch eine abwechslungsreiche Landschaft mit viel Wald in Richtung Rieth dem Grenzort in Deutschland. Weiter auf ehemaligen Bahntrassen, Waldwegen und Nebenstraßen führte die Route nach Luckow, wo wir einen privaten Botanischen Garten besuchten, der uns alle sehr beeindruckt hat, durch die Vielzahl von Pflanzen, der wechselnden Anpflanzungen, der verschiedenen  Themengestaltungen, sowie der tollen Pflege der Anlage, so hatten wir ausreichenden Gesprächsstoff für die Rückfahrt bis zu unserem Hotel.

Für die Tour um das Stettiner Haff war der 3. Tag vorgesehen, es ging in Richtung Anklam durch kleine Ortschaften, dichte Wälder und einem großem Vogelschutzgebiet nach Kamp, von wo uns die Fähre auf die Insel Usedom bringen sollte, bei leichtem Nieselregen hatten wir eine ruhige Überfahrt.

Dann ging es weiter über die Stadt Usedom nach Stolpe, wo wir ein restauriertes Herrenhaus besichtigen konnten, welches uns wie aus einem Märchen der Gebr. Grimm erschien. Nun ging es wieder bei strahlendem Sonnenschein weiter nach Kamminke, von dort hatten wir Plätze für die knapp 2 stündige Rückfahrt auf dem Linienschiff nach Ueckermünde reserviert.

Die nächste Tour führte uns durch die Ueckermünder Heide nach Eggesin einer ehemaligen Garnisonsstadt und weiter nach Torgelow durch dichte Waldge- biete und offene Landschaften. Leider überraschte uns der Wettergott bei der Besichtigung eines alten Herrenhaus mit historischem Garten und öffnete seine Schleusen, da keine Besserung in sicht war entschlossen wir uns die Rückfahrt anzutreten, trotz der Regenkleidung kamen wir vollkommen durchnässt im Hotel an, nun waren der Wellnessbereich und die Saunen sehr gefragt, um wieder zu regenerieren.

Leider zwang uns der Regen am nächsten Tag, die Räder vorläufig ungenutztzu lassen und es bildeten sich Gruppen zum Kartenspielen, lesen, klönen und zum Besuch des Schwimmbades. Da es sich zum Nachmittag noch aufklärte, entschlossen wir uns noch zu einer kleinen Stadtrundfahrt durch Ueckermünde und schauten uns den Stadthafen, das Schloß und die Altstadt genauer an.

Wir nahmen Abschied von der Stadt mit einem obligatorischem Fischbrötchen bzw. Kaffee, Kuchen und Eis in einem Cafe am Marktplatz, denn am nächsten Morgen war nach dem Frühstück die Abreise geplant und die schöne Zeit viel zu schnell wieder vorbei

Sept. 2017     Jürgen Lukas